Die barocke Schatzkammer

im Residenzschloss

12€ / Ticket kaufen
Besucher im Historischen Grünen Gewölbe
© SKD, Foto: David Pinzer

intro

Gold, Bergkristall und Diamanten funkeln um die Wette in dieser Schatzkammer August des Starken, die er zwischen 1723 und 1730 anlegen ließ. Heute verbindet sich im Grünen Gewölbe alt und neu: Während das Historische Grüne Gewölbe im Erdgeschoss des Residenzschlosses das Eintauchen in die authentisch wiederhergestellten Räume der Schatzkammer ermöglicht, zeigt das Neue Grüne Gewölbe, eine Etage weiter oben, die ganz besonderen Einzelstücke – beeindruckend ausgeleuchtet hinter Glas.

Raum mit Spiegeln und Ausstellungsobjekten an den Wänden
© SKD, Foto: Hans Christian Krass

Historisches Grünes Gewölbe

Im Einklang mit der festlichen Architektur werden 3000 Meisterwerke der Juwelier- und Goldschmiedekunst präsentiert

Mehr erfahren
Neuerscheinung

Der Traum des Königs

Ein einzig­artiges "Feenreich" hatte sich bis zum Zweiten Weltkrieg mit der zwischen 1723 und 1729 zum barocken Gesamt­kunstwerk umgewan­delten Schatz­kammer im Grünen Gewölbe erhalten. 2004 konnte das Neue Grüne Gewölbe und 2006 das Historische Grüne Gewölbe meister­haft restauriert und rekonstruiert wieder­eröffnet werden. Das Buch gibt einen Überblick über die Schätze des Grünen Gewölbes. Es schildert die Geschich­ten der Kostbar­keiten und öffnet den Blick für den sinn­lichen und histo­rischen Reich­tum der Sammlung.

Zur Publikation 

Der Traum des Königs
Meisterwerke entdecken

Das Neue Grüne Gewölbe

Das Neue Grüne Gewölbe lenkt den Blick auf eine Vielzahl herausragender Objekte in doppelt entspiegelten, klimatisierten Vitrinen, die eigens für diese Präsentation angefertigt wurden. Berühmtheiten wie der Kirschkern, Dinglingers „Hofstaat zu Delhi am Geburtstag des Großmoguls Aureng-Zeb“ und nicht zuletzt der 41-karätige Grüne Diamant gibt es weltweit nur einmal zu sehen. 

Das Neue Grüne Gewölbe entdecken

Teller, darauf Kanne in Ungeheuerform
© Grünes Gewölbe, SKD, Foto: Pykado

Aktuelle Termine

Aktuell keine Termine

Geschichte

Der Raum löst sich in Spiegelungen auf, Licht flimmert, Gold und Edelsteine funkeln. Fast wird einem schwindelig im Historischen Grünen Gewölbe. Genau dies hatte August der Starke (1670-1733) im Sinn, als er zwischen 1723 und 1730 seine Vision vom barocken Gesamtkunstwerk als Ausdruck von Reichtum und Macht realisieren ließ.

Zur Geschichte des Grünen Gewölbes

Raum mit Spiegeln und Ausstellungsobjekten an den Wänden
© SKD, Foto: Hans Christian Krass

Besondere Ticketangebote

Abendöffnung

Zur blauen Stunde ins Grüne Gewölbe

Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten ist das Grüne Gewölbe jeden Freitagabend von 17 bis 20 Uhr geöffnet, und dies zum Sonderpreis

SKD_GG_PK_1806_RZ.indd

Aus unserer Online Collection

Zum Seitenanfang