Panoramarundgang

Historisches Grünes Gewölbe

Es ist eine visuelle Zeitreise in den Barock, die beim Eintritt in das Historische Grüne Gewölbe für den Besucher mit einer hochmodernen Schleuse beginnt, welche den Schutz der rund 3.000 frei stehenden Objekte gewährleistet und für ein stabiles Raumklima in den Räumen sorgt. Bereits 1724 waren die Räume des Grünen Gewölbes für ein exklusives Publikum öffentlich zugänglich - schon damals nur in kleinen Gruppen und, so der Wunsch des Königs, "mit sauberer Kleidung". 

  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr , Dienstag  geschlossen

    Öffnungszeiten an den Feiertagen
    24.12.2017: 10-14 Uhr geöffnet
    25. & 26.12.2017: 10-18 Uhr geöffnet
    31.12.2017: 10-18 Uhr geöffnet
    1.1.2018: 12-18 Uhr geöffnet


    Freitag 18—20 Uhr  (Abendöffnung)
  • Eintrittspreise regulär 12 €, unter 17 frei, Audioguide frei
Ticket kaufen

Ein Audioguide begleitet die Besucher heute beim Gang durch die acht Räume der Schatzkammer August des Starken, die bewusst auf museale Beschriftungen verzichtet und den Ort dadurch umso authentischer erfahrbar werden lässt.

Schon die Namen der einzelnen Räume zeugen vom Wert der ausgestellten Objekte: Vom Bernsteinkabinett geht es ins benachbarte Elfenbeinzimmer und weiter ins Weißsilberzimmer und das Silbervergoldete Zimmer. Auf über 200 Quadratmetern erstreckt sich dann der Pretiosensaal, in dem neben den vergoldeten Gefäßen aus Edelsteine und kostbare Naturalien wie Straußeneiern und Bergkristallen die Porträts der Kurfürsten von Sachsen hängen, die diese Schätze einst erwarben. 

Räume mit Spiegeln und Ausstellungsobjekten an den Wänden
© SKD, Foto: Hans Christian Krass

Konsequent verzichtete man bei der Neueinrichtung auf Vitrinen - frei stehen die Objekte auf Konsolen vor aufwendig gestalteten Wänden. Von Raum zu Raum steigert sich der Anteil an Spiegeln, die das barocke Gesamtkunstwerk umso opulenter wirken lassen. Nur im Juwelenzimmer, dem Highlight der Schatzkammer, liegen die Schmuckstücke seit jeher unter Glas. Hier steht auch der berühmte Mohr mit Smaragdstufe von Balthasar Permoser und dem Hofjuwelier Johann Melchior Dinglinger. 

Raum mit Spiegeln und Ausstellungsobjekten an den Wänden
© SKD, Foto: Hans Christian Krass
Pretiosensaal

Seine politisch repräsentative Wirkung hat das Historische Grüne Gewölbe bis heute nicht verloren: Angela Merkel und Barack Obama trafen sich anlässlich des ersten Deutschlandbesuchs des damaligen US-Präsidenten in der sächsischen Schatzkammer, die die deutsche Bundeskanzlerin 2006 auch eröffnet hatte.

Aus konservatorischen Gründen ist die Anzahl der Besucher des Historischen Grünen Gewölbes täglich begrenzt - daher sollte man sich entsprechende Zeitkarten im Vorverkauf sichern. 

Besucher, die sich kleine Objekte in Vitrine anschauen
© SKD, Foto: David Pinzer
Juwelenzimmer des Historischen Grünen Gewölbes

Ausstellungsliste

Weitere Ausstellungen der staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kupferstich-Kabinett

im Residenzschloss

Portrait eines Mannes mit Hut und Vollbart

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen

Riesensaal

im Residenzschloss

Aufwendig verzierter Harnisch, große Federn am Helm angebracht
Zum Seitenanfang