ein goldenes Weidbesteck
© SKD, Foto: Jürgen Karpinski
Ab 09. September 2020 haben das Historische und das Neue Grüne Gewölbe täglich (außer dienstags) von 10 bis 17 Uhr, sowie freitags zur Blauen Stunde bis 20 Uhr geöffnet.

Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763

Zwischen Dresden und Leipzig liegt das „sächsische Versailles“ – Schloss Hubertusburg, eine der bedeutendsten Schlossanlagen des 18. Jahrhunderts in Deutschland. Das 1752 fertiggestellte Jagdschloss des sächsischen Kurfürsten und polnischen Königs August III. besaß eine überaus prachtvolle Ausstattung und diente dem Hof bis zum Ausbruch des Siebenjährigen Krieges regelmäßig als Schauplatz großer Festveranstaltungen. Im Jahr 1761 fiel das gesamte Inventar von Schloss Hubertusburg der Plünderung durch preußische Truppen zum Opfer, 1763 wurde an dieser Stelle das Ende des Siebenjährigen Krieges zwischen Sachsen, Österreich und Preußen besiegelt.

  • Ausstellungsort Schloss Hubertusburg, Wermsdorf
  • Laufzeit 28.04.2013—03.11.2013

text1

Anlässlich des 250. Jahrestages des Hubertusburger Friedens soll die Ausstellung den kulturgeschichtlichen Rang der ehemaligen königlichen Jagdresidenz wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Die Schau in der Beletage des Schlosses widmet sich zum einen der Geschichte der barocken Hofjagd in Sachsen. Anhand auserlesener Waffen und Utensilien der Jagd lässt sich die Bedeutung der Parforcejagd von der Zeit Kurfürst Johann Georgs II. bis zu August III. anschaulich darstellen. Zum anderen ist Schloss Hubertusburg wie kein anderer Ort in Sachsen geeignet, um dem Besucher die höfische Prachtentfaltung unter August III. vor Augen zu führen.

zwei silberne Trompeten
© SKD, Foto: Jürgen Karpinski
Zwei Trompeten des sächsischen Hofes Dresden: Christian Friedrich Riedel; Heinrich Leopold Shmey; Carl Gottlieb Ingermann und unbekannte Dresdner Instrumentenbauer, um 1745-1753, Silber, teilweise vergoldet; Höhe: 72,2 cm

Film

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763
Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763

text2

Kostbare Möbel, Gemälde, Porzellane und Musikinstrumente lassen den Glanz einer Epoche lebendig werden, die mit dem Siebenjährigen Krieg und dem Tod des Königs im Friedensjahr 1763 ein abruptes Ende fand. Ein facettenreiches Veranstaltungsprogramm ergänzt die Ausstellung und lädt zu Landpartien in die romantische Teichlandschaft von Wermsdorf ein.

ein goldener Audienzstuhl mit rotem Samtbezug
© SKD, Foto: Jürgen Karpinski
Joseph Deibel, Audienzstuhl, um 1750 Dresden, Eiche, geschnitzt, Kreidegrund, Poliment-Vergoldung, Tressen, Einsatzpolster, roter Samtbezug mit Goldborte; 162 x 78 x 69 cm

Katalog

Die Publikation zur Sonderausstellung

Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg und der Frieden von 1763

Publikation zur Ausstellung im Schloss Hubertusburg in Wermsdorf/Sachsen (14,90 €, ISBN: 978-3-943444-15-5)

Sponsoren

Gefördert durch: Kulturstiftung der Länder; Ostdeutsche Sparkassenzeitung

Tourismuspartner: Wermsdorf; Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V.

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Grünes Gewölbe

im Residenzschloss

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen

Gotische Skulpturen aus Sachsen

im Schlossbergmuseum, Chemnitz

Holzskulptur von Madonna mit dem Jesuskind
Zum Seitenanfang